Dr. med. Andreas Kunz

Laiblinsplatz 6
72793 Pfullingen

Telefon: 07121/78777
Telefax: 07121/799727

info@dr-kunz-pfullingen.de

Anfahrt (google maps)

Magen-Darm-Erkrankungen

Sollten Sie bereits Unterlagen von vorangegangenen Untersuchungen haben, bringen Sie diese bitte zu erneuten Untersuchungen in unserer Praxis mit.

Die Hygiene und Keimfreiheit wird in unserer Praxis über einen eigens erstellten Hygieneplan geregelt, in dem Maßnahmen zum Schutz des Patienten und des Personals vor Infektionsübertragungen erfasst sind. Alle Kanülen sind ausschließlich steril verpackte Einmalartikel, ebenso die Biopsiezangen oder Schlingen zur elektrischen Entfernung von Polypen.

Auch unsere flexiblen Endoskope kommen ausschließlich keimfrei zur Anwendung (geprüft durch eine externe, unabhängige  Laborkontrolle). Durch ein aufwändiges Verfahren mit Reinigungs-Desinfektions-Geräten, bei dem spezielle, zugelassene Chemikalien durch unser geschultes Fachpersonal zum Einsatz kommen, kann die Keimfreiheit sicher gewährleistet werden. Für die Einhaltung des Hygieneplans ist eine medizinische Fachangestellte verantwortlich, die dafür ständig auf Lehrgängen und Seminaren fortgebildet wird.


Ultraschall / Sonografie/Farbdopplersonografie

Bei Beschwerden im Ober- oder Unterbauch lassen Sie sich bitte einen Vormittags-Termin für die Sonografie der Bauchorgane geben. Die Untersuchung – zu der Sie bitte nüchtern kommen sollten –  dauert etwa 5 bis 10 Minuten, das Ergebnis erfahren Sie bereits während der Untersuchung. Bei Notwendigkeit wird auch Blut zur Bestimmung von Laborwerten entnommen.

Auch bei Ultraschalluntersuchungen der Bauchorgane sollten Sie am Vormittag nüchtern in die Praxis kommen (bitte nach vorheriger Terminabsprache). Die schmerz- und risikofreie Untersuchung dauert 5 - 10 Minuten, Ihr Bauch wird für die Untersuchung mit einem Gel bestrichen. Die Ultraschalluntersuchung ist meist eine orientierende Untersuchung vor vielen anderen internistischen Diagnoseschritten. Bei der Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane kann über eine so genannte Dopplersonographie die Durchblutung der Gewebestrukturen sichtbar gemacht werden, so dass daraus weitere Schlussfolgerungen hinsichtlich der Diagnose möglich sind.

Sonografien der Schilddrüse und Farbdoppler-Untersuchungen können auch am Nachmittag stattfinden.


Magenspiegelung – Gastroskopie

Bei Beschwerden wie
• Brennen im Rachen- und Zungenraum,
• starkem und häufig auftretendem Sodbrennen
• Schluckstörungen
• Übelkeit
• Brechreiz oder Erbrechen (evtl. sogar mit Blut)
• schwarzer Stuhlgang
• Beschwerden nach der Nahrungsaufnahme
• Gewichtsverlust
• Blutarmut
kann eine Erkrankung der Speiseröhre, des Magens oder Zwölffingerdarms vorliegen. Mit einer Magenspiegelung kann dies zuverlässig untersucht werden. Dafür muss der Patient nüchtern sein, auf Wunsch kann man für die Dauer der Untersuchung kurz anästhesiert werden. Bei der Untersuchung können Gewebeproben entnommen werden. Das Ergebnis der Magenspiegelung erfahren Sie unmittelbar nach der Untersuchung, das Ergebnis der Gewebeproben erhalten Sie 1 bis 2 Tage später. Nach der Untersuchung stellen wir einen schriftlichen Befundbericht mit Therapieempfehlungen aus. Eine Nahrungsaufnahme ist wieder uneingeschränkt möglich auch wenn Gewebeproben entnommen wurden.


Darmspiegelung – Koloskopie

Eine Darmspiegelung ist notwendig zur Darmkrebsvorsorge oder bei Darmerkrankung. Bei einem Vorgespräch werden Sie über die Vorbereitung und die Untersuchung informiert. Am Tag vor der Untersuchung entleeren Sie den Darm durch Trinken einer Lösung und reichlich zusätzlicher Flüssigkeit. Zur Untersuchung, die etwa 15 – 20 Minuten dauert, sollten Sie nüchtern erscheinen. Auf Wunsch kann man für die Dauer der Untersuchung kurz anästhesiert werden. Es werden Gewebeproben mit einer kleinen Zange entnommen oder es werden Gewächse mit einer elektrischen Schlinge abgetragen, wenn dies erforderlich ist und keine erhöhte Blutungsneigung beim Patienten vorliegt. Das Ergebnis erfahren Sie sofort nach der Untersuchung, das Ergebnis der Gewebeproben erhalten Sie 1 bis 2 Tage später.

Die Darmspiegelung als Maßnahme der Vorsorge wird von den gesetzlichen Krankenkassen ab dem 55. Lebensjahr bezahlt bei Menschen die keine Beschwerden haben. Ansonsten wird die Darmspiegelung durchgeführt bei
• Durchfall
• Verstopfung
• Wechsel zwischen Durchfall und Verstopfung
• Blut im Stuhl
• Bauchschmerzen
• Gewichtverlust
• Blutarmut
Wenn Sie eine kurze Sedierung gewünscht haben werden Sie nach der Untersuchung schnell wieder wach sein und Ihren Alltag bewältigen können. Juristisch ist aber für die Dauer von 24 Stunden das Autofahren oder die Bedienung von Maschinen untersagt.
Sprechzeiten:

Montag-Freitag
8.00 - 12.00 Uhr

Montag, Dienstag, Donnerstag
14.00 - 17.00 Uhr

Freitag: 14.00 - 16.00 Uhr

sowie nach Vereinbarung